Lesetipps

MELANDI.jpg

03.08.2018

Lesetipp

Beeindruckend

Die Lehrerin Illaria Profeti trifft auf dem Treppenabsatz vor ihrer Wohnung auf einen schwarzen Jungen, der behauptet, ihr Neffe zu sein.

Anscheinend hat ihr Vater als junger Mann im kolonialen Äthiopien ein Kind mit einer Einheimischen gezeugt und Mutter mit Kind dort zurückgelassen.

Hier beginnt Franvesca Melandris Familienroman, der über drei Generationen hinweg die Geschichte der Familie Profeti erzählt.

Melandris Roman Schilderung der Zustände im kolonialen Äthiopien, der faschistischen Propaganda, der persönlichen Verstrickungen  und Schuld macht betroffen.

In Italien gilt das Buch als wichtiger Beitrag zur Aufarbeitung der verdrängten kolonialen Geschichte des Landes und als schonungsloses Porträt der italienischen Gesellschaft.

 

Francesca Melandri
Alle, außer mir
Wagenbach Verlag, 26,00 €

weiterlesen »

MELANDI.jpg

03.08.2018

Beeindruckend

Die Lehrerin Illaria Profeti trifft auf dem Treppenabsatz vor ihrer Wohnung auf einen schwarzen Jungen, der behauptet, ihr Neffe zu sein.

Anscheinend hat ihr Vater als junger Mann im kolonialen Äthiopien ein Kind mit einer Einheimischen gezeugt und Mutter mit Kind dort zurückgelassen.

Hier beginnt Franvesca Melandris Familienroman, der über drei Generationen hinweg die Geschichte der Familie Profeti erzählt.

Melandris Roman Schilderung der Zustände im kolonialen Äthiopien, der faschistischen Propaganda, der persönlichen Verstrickungen  und Schuld macht betroffen.

In Italien gilt das Buch als wichtiger Beitrag zur Aufarbeitung der verdrängten kolonialen Geschichte des Landes und als schonungsloses Porträt der italienischen Gesellschaft.

 

Francesca Melandri
Alle, außer mir
Wagenbach Verlag, 26,00 €

weiterlesen »

Baldacci_DMemory_Man_1_175199.jpg

21.07.2018

Spannende Urlaubslektüre

Amos Decker, ehemaliger Polizist, jetzt Privatdetektiv , hat seit einem Sportunfall das perfekte Gedächtnis.  Was ihm privat Probleme bereitet, macht ihn zu einem perfekten Ermittler.

Als seine Familie ermordet wird, zerbricht er fast an den in seinem Gedächtnis gespeicherten Bildern. Ein Jahr später taucht ein Mann auf und gesteht die Tat. Kurze Zeit später kommt es zu einem Massaker an seiner ehemaligen Schule und irgendwie hängen die Taten zusammen.

Baldacci hat einen raffiniert konstruierten Thriller geschrieben.  Spannende Urlaublektüre, die nicht wieder aus der Hand legt.

 

 

 

David Baldacci
Memory Man
Heyne Verlag, 9,99 €

weiterlesen »

Seethaler.jpg

30.06.2018

Was würden wir erzählen ?

Das " Feld " in Robert Seethalers neuem Roman ist der Friedhof des fiktiven Ortes Paulstadt. Dort sitzt jeden Abend ein alter Mann und fragt sich, was die Toten ihm erzählen würden. Dies ist der Rahmen für 29 Rückschauen auf das Leben, die sich am Ende zu einem Ganzen fügen und den Leser mit dem Gefühl entlassen, dass man dem Leben und dem Tod versöhnlich begegnen sollte und der Friedhof ein Ort des Ruhe ist - für die Toten und die Lebenden.

Robert Seethaler
Das Feld
Hanser Verlag 22,00 €

weiterlesen »

deutschlandreisen.jpg

03.12.2017

Geschenktipp zu Weihnachten

Der Lektor Rainer Wieland, der lange die wunderbare " Andere Bibliothek" betreute, hat dieses amüsante und schön gestaltete  Buch herausgebracht.

Es enthält Anekdoten berühmter Persönlichkeiten, die durch die Epochen Deutschland bereist haben.

Hier ein Zitat  aus einem Text von Virginia Woolf :

" Wir saßen eine Stunde im Park und beobachteten sie Leute. Mein Gott, sie sind abscheulich ! Die Frauen tragen einen Gurt um die Taille, einen grünen Jägerhut, einen mit Feder, und kurze Röcke. Sie sind nie modisch….Sie essen enorme Mengen, von Braten geschnitten, triefend vor Fett."

Ein Blick auf Deutschland, für Menschen mit Humor.

 

 

 

Rainer Wieland
Das Buch der Deutschlandreisen
Propyläen Verlag, 48,00 €

weiterlesen »

9783548288277_dübell.jpg

16.11.2017

Die Deutschland-Saga geht weiter

Der zweite Band von Richard Dübells Familiensaga erzählt die Geschichte der Familie von Briest in der Zeit von 1891 bis 1909.

Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die Geschwister Otto, Levin und Amalie von Briest. Die Drei befinden sich an der Schwelle zum Erwachsenenleben, als ihre Großeltern  bei einem Zugunglück in der Schweiz tödlich verunglücken. Als die Familie dem Verdacht nachgeht, dass dieses Unglück tatsächlich ein Mordanschlag war, sticht man in ein Wespennest.

Das Besondere an dieser Buchreihe ist, dass sich die technischen  Entwicklungen in dieser Zeit  wie ein roter Faden durch die Bücher ziehen. War es im ersten Teil der Beginn des Eisenbahnverkehrs und seine Bedeutung für Deutschland, so ist es  in diesem Roman die Entwicklung des Flugtechnik.

Dübell erzäglt eine spannende Geschichte, eingebettet in ein gut recherchiertes und facettenreiches Zeitporträt.

 

 

 

 

 

 

Richard Dübell
Der Jahrhunderttraum
Ullstein Verlag, 12,99 €

weiterlesen »

Zeh_JUnterleuten_177572.jpg

23.10.2017

Dorfidylle

Juli Zehs Roman spielt in einem Dorf in Brandenburg, eingebettet in eine wunderschöne Landschaft, eine wahre Idylle, wie die zugezogenen Städter aus dem Westen meinen. Als ein Investor dort einen Windpark bauen will, brechen nicht nur alte Wunden aus der DDR-Vergangenheit wieder auf.

A.Hubert

Juli Zeh
Unterleuten
Verlag btb, 12,00 €

weiterlesen »

Borrmann.jpg

10.07.2017

Trümmerkind

Seitdem die Autorin Sabine Bode vor ein paar Jahren ihr Buch über die Kriegskinder schrieb, sind die Erlebnisse und Traumata der Menschen, die den Krieg und Nationalsozialismus als Kinder erleben mussten endlich in den Focus der Auseinandersetzung mit dieser Zeit  gerückt.

Mechthild Borrmann, mit dem Glauser-Preis ausgezeichnete Krimiautorin, hat nun einen spannenden und ergreifenden Roman zu diesem Thema geschrieben.

Die Geschichte beginnt im Januar 1947 in Hamburg . Der 16-jahrige Hanno wohnt mit Mutter und Schwester im Kellerraum eines Trümmerhauses. Es ist bitterkalt und Hanno sammelt mit seiner Schwester Brennholz. Während er in den Trümmern die Leiche einer Frau findet, trifft seine Schwester unweit davon auf einen kleinen Jungen, mutterseelenallein.Die Kinder beschließen, das Kind mitzunehmen. Er wird Joost genannt und lebt fortan mit  der  Familie.

Erst als Erwachsener man wird er erfahren, dass er ein " Trümmerkind " ist.

Mechthild Borrmann erzählt auf drei Zeitebenen eine Geschichte zweier Familien, die ein Geheimnis verbindet, eine Geschichte über Verlust, Vertreibung und Identität.

 

 

 

Mechtild Borrmann
Trümmerkind
Droemer Knaur Verlag, 19,99 €

weiterlesen »

Altenstein.jpg

15.05.2017

Altenstein

Julie von Kessel erzählt die Geschichte der Famile von Kolberg, einer Adelsfamilie, von den letzten Kriegstagen auf dem ostpreußischen Gut bis in das Jahr 2005. Das Zentrum der Famile ist Agnes von Kolberg,  eine egozentrische und resolute Frau mit ausgeprägtem Standesbewußtsein.

Güter und Stellung gehen verloren, die Familie lebt ihr Leben , aber die alte Welt des ostpreußischen Adels zieht sich wie ein roter Faden durch aller Leben. Als die Mauer fällt steht plötzlich die Möglichkeit der Rückübertragung des ehemaligen Gutes Altenstein  in Brandenburg im Raum und weckt Begehrlichkeiten.

Julie von Kessel erzählt nicht nur eine Geschichte einer adeligen Familie, sie zeigt auch, wie Famile die Menschen prägt und jedem eine lebenslange Rolle zuweist.

Trotz des klischeebehafteten Themas ein vielschichtiger Roman der sich wie ein Puzzle am Ende zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenfügt.

Angela Hubert

 

 

Julie von Kessel
Altenstein
Kindler Verlag , 19,95 €

weiterlesen »

tuil.jpg

25.04.2017

Das Ende der Sorglosigkeit

Im Mittelpunkt dieses Gesellschaftsporträts stehen drei Männer und eine Frau :  Ein Berater des Staatspräsidenten mit afrikanischen Wurzeln, ein ehemaliger Afghanistankämpfer, ein ehrgeiziger Manager und dessen Ehefrau .An ihrem Beispiel beschreibt Tuil die Konflikte, die die französische Gesellschaft durchziehen und belasten. Karine Tuil hat den Roman unter dem Eindruck der Anschläge 2015 geschrieben, die für sie das Ende der Sorglosigkeit und Leichtigkeit in ihrem Land bedeuten.

Ein Land vor der Zerreissprobe.

A.Hubert

 

Karine Tuil
Die Zeit der Ruhelosen
Ullstein Verlag, 24,00 €

weiterlesen »

Und am Morgen.jpg

08.03.2017

Ein etwas anderer Eifelkrimi

Oktober 1997 : Zwei junge Pärchen zelten im deutsch-belgischen Grenzgebiet. Zwei Tage später wird eines der Paare tot im Wald gefunden, das andere bleibt verschwunden.

Der Journalist Jan Römer berichtet Jahre später über den Fall. Gemeinsam mit seiner Kollegin will er herausfinden, was in jener Nacht wirklich geschah. Er stößt dabei auf einen Gegner, der ebenso grausam wie manipulativ vorgeht und auf ein Geheimnis, das weit in die deutsche Vergangenheit reicht.

 

Ein Eifel-Krimi, der rund um die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang spielt. Auch für Leser, die keine Regionalkrimis lesen. Ohne die für diese Literaturgattung sonst oft typischen Skurillitäten. Raffiniert konstruiert, schafft er eine Atmosphäre, die die einsamen Landschaften der Eifel unheimlich und voll düsterer Geheimnisse erscheinen lassen.

Angela Hubert

 

Linus Geschke
Und am Morgen waren sie tot
Ullstein Verlag, 9,99 €

weiterlesen »

Seiten: 1 2 3 4 5

Facebook Kirschner bei Facebook.

Twitter Die neuesten Infos finden Sie auf unserem Twitter-Profil

Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9.30 - 19.00 Uhr
Samstag: 9.30 - 16.00 Uhr